Willkommen im Labor für Klinische Stress- und Emotionsforschung

Das Labor für Klinische Stress- und Emotionsforschung ist ein Forschungslabor, das für die Untersuchung verschiedener Aspekte psychischer Störungen ausgelegt wurde und störungsrelevante Faktoren wie Stress, Emotion, Emotionsregulation und emotionales Lernen integrativ untersucht. Es ist auch ein Lehrlabor, das Masterstudenten, Doktoranden, Postdoktoranden und Gastwissenschaftler in der Auslösung und Analyse von stress- und emotionsrelevanten Prozessen ausbildet und sie in die Lage versetzt, durch behaviorale, autonome, endokrine, elektrokortikale und funktionelle Magnetresonanztomographie-Messungen eine übergreifende Perspektive zum Verständnis psychischer Störungen zu entwickeln.

Laboruntersuchungen werden durch ambulante Messungen im Alltagskontext unterstützt, um die ökologische Validität von Laborbefunden zu etablieren. Dieser Forschungsansatz zielt letztlich darauf ab, Risiko- und Resilienzfaktoren bei weit verbreiteten psychischen Störungen wie Panikstörung, Posttraumatische Belastungsstörung, Essstörungen und Depression zu identifizieren, um damit zur Entwicklung besserer Behandlungsmöglichkeiten für Menschen, die an psychischen Störungen leiden, beizutragen.