Stationäres Assessment

Das Labor besteht aus verschiedenen psychophysiologischen Messlabors (Untersuchungs- & Kontrollraum, Schlaflabor).

Folgende psychophysiologische Funktionen können in unserem Labor gemessen werden:

  • Elektroenzephalographie (EEG) mittels TMSi Refa 72-Kanal, 4 x TMSi Porti 32-Kanal, 64-Kanal Dense Array EEG
  • Elektrokardiographie (EKG)
  • Elektrodermale Aktivität (EDA)
  • Impedanzkardiographie (IKG)
  • Respiration (Thorax und Abdomen)
  • Faziale Elektromyographie (EMG, 3 Kanäle)
  • Elektrookulographie (EOG)
  • Schlaf-EEG (bis zu 16 Kanäle)
  • Polysomnographie
  • Pulsplethysmographie
  • Fingertemperatur
  • Bewegung (bis 2 3D-Beschleunigungsensoren)
  • pCO2
  • Blutdruck (Finapres 2300 und Oberarmmanschette)

Spezielle Aufzeichnungstechniken

  • Eye-Tracker
  • Ratingdial
  • Digitale Aufzeichnung der psychophysiologischen Reaktionen (Polybench)
  • Reaktionszeitmessung
  • Digitale Aufzeichnung des Verhaltens (inkl. emotionale Gesichtsreaktionen) mit Video-Kameras
  • Speichelproben für die Erhebung von neuroendokrinologischen Stressmarkern und Levels von Geschlechtshormonen
  • mobile Messstationen werden für externe Laborimplementierungen bei Patientenstichproben in Kliniken eingesetzt
  • funktionelle Magentresonanztomographie (fMRT) im Scanner des Zentrums für neurokognitive Forschung

Spezielle Stimulustechniken

  • Stress- und emotionsauslösende Filme, Bilder und Töne
  • Konfrontationstherapie in 3D Virtual-Reality
  • Eye-blink Startle
  • Klassische Konditionierung
  • Biofeedback
  • Trier Social Stress Test (TSST)
  • Olfaktometrie
  • Programmierung der Stimuluspräsentation mittels E-Prime
  • Elektrische Reize
  • Transkanielle Gleichstromstimulation (tDCS)
  • Neuroendokrine Stimulation (vor allem Cortisol und Oxytocin)

 Analysemethoden

  • ANSLAB (in unserem Labor entwickeltes, integriertes Programmpaket zur Analyse psychophysiologischer Daten)
  • Herzratenvariabilität
  • Brain Vision Analyzer
  • SPSS
  • MPlus
  • MATLAB
  • Language Inquiry and Word Count (LIWC)

 

Weitere Informationen zu unserem Labor finden Sie auch auf der Webseite des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft.